Reisetipps für Kurzentschlossene: immer öfter, aber lieber kürzer

Tags: Entspannung Freizeit Städtereisen Urlaub

Bin mal kurz weg - Von unserer dtd-Korrespondentin Andrea Himmelstoß


Die Deutschen sind trotz aller Krisen so reisefreudig wie eh und je. Vielleicht fahren sie nicht mehr so lange in den Urlaub. Dafür aber sind viele öfter mal unterwegs. Gern in Deutschland und seinen Nachbarländern, dann vergeht nicht so viel wertvolle Urlaubszeit auf der An- und Abreise. Vielfältig sind auch die Urlaubsziele in der Nähe. Natur und Kultur, Sport und Wellness – alles ist möglich. Ein Klassiker sind Städtereisen. Berlin, Hamburg, München, Dresden – mit regionaler Küche, mit Musical- und Theaterabenden, aber auch mit historischen Bauwerken und interessanten Museen locken die Metropolen viele Besucher an.

Die Semperoper in Dresden, der Hamburger Hafen und Münchens Englischer Garten sind Höhepunkte, die jeder Reisende kennt. Doch es gibt auch immer wieder Neues zu entdecken. So hat in Berlin kürzlich ein magischer Anziehungspunkt für Schokoladefans seine Türen geöffnet: Die “Bunte Schokowelt” von Ritter Sport ist die jüngste Attraktion der Stadt. Auf 1.000 Quadratmetern haben Kinder und Erwachsene ihre Freude am Entdecken, Probieren und Selbermachen.

Noch vielfältiger wird die Welt, lässt man den Blick übers Land und in die kleinen Städte schweifen. Schon bald entdeckt der Reisende, was Gäste aus dem Ausland in Deutschland mit am meisten fasziniert: Die vielen kleineren Orte mit ihren romantischen Altstädten, die landauf, landab liebevoll gepflegt werden. Die Fachwerkstadt Wolfenbüttel ist eine dieser Städte. Neben der Altstadt mit ihren 600 denkmalgeschützten Fachwerkhäusern sind das herzogliche Residenzschloss und die Herzog August Bibliothek sehenswerte Zeitzeugen. Wer hier zu Gast ist, kann sich dank thematisch orientierter Stadtführungen auf den Spuren starker Frauen der Geschichte nähern oder in den Fachwerkbalken manch eine beredte Inschrift lesen.

Wer sich am Fachwerk nicht satt sehen kann, für den ist eine Fahrt entlang der Deutschen Fachwerkstraße eine tolle Idee. 2.800 Kilometer Wegstrecke verbinden so unterschiedliche Orte wie Stade, wo sich der alte Hansehafen mit einer schönen Fachwerkkulisse ziert, oder wie Schillers Geburtsstadt Marbach miteinander, die ihre Gäste mit prächtiger Fachwerkkunst beeindrucken. Kurzurlauber wählen entlang der Deutschen Fachwerkstraße oder anderer Ferienstraßen die Strecken, die sie am meisten interessieren – wobei die Länge der Strecke selbstverständlich immer passend zur Anzahl der Urlaubstage gewählt werden kann.

weinviertel

Im österreichischen Weinviertel gedeiht und schmeckt der grüne Veltliner hervorragend. (Foto: djd/Weinviertel Tourismus)

Wen es über die Landesgrenzen hinaus zieht in die weite Welt, dem sei ein Abstecher nach Österreich empfohlen, denn Wien wurde zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Das Wiener Flair, die Heurigen, der Stephansdom und die Lipizzaner zählen zu den Höhepunkten der Metropole. Doch am schönsten ist Wien für viele Besucher, wenn sie sich im Kaffeehaus ausruhen und die vielen Eindrücke an ihrem inneren Auge vorbeiziehen lassen.

Ein paar Tage für die Gesundheit
Bewegung und gesunde Ernährung in schöner Umgebung

(dtd). Gesund zu sein, wird den Menschen immer wichtiger. Nur bleiben daheim vor lauter Arbeit oft die guten Vorsätze genauso auf der Strecke wie das Fahrrad im Keller. Warum also nicht im Urlaub ein wenig von dem Versäumten nachholen? Wer in schöner Umgebung paar Tage Muße hat, sich gesund zu ernähren und obendrein noch ein wenig Sport zu treiben, dem fällt es danach oft auch im Alltag leichter, gesund zu leben. Im idyllischen Rottal bieten zum Beispiel mit dem Sternsteinhof und dem Chrysantihof gleich zwei Hotels ihren Gästen die Möglichkeit, im Rahmen des Wohlfühlprogramms “Metabolic Balance” ihre Ernährungsgewohnheiten zu verbessern und dabei überflüssige Pfunde zu verlieren.

Kommt dann noch Ausdauersport in der Natur dazu, fühlen sich die Urlaubsgäste gleich doppelt gut. So kann man zum Beispiel im Naturpark Wildeshauser Geest südlich von Oldenburg nicht nur den Alltagsstress weit hinter sich lassen, sondern auch sehr gut wandern und radeln: Der Hunte-Radweg führt durch diese sanft gewellte Landschaft und bringt dem Radler beim Ausdauersport an der frischen Luft auch gleich die Natur näher. Die Landschaft an der Hunte mit ihren saftigen Wiesen und ihren wild-romantischen Mooren lässt sich übrigens auch vom Paddelboot aus auf reizvolle Weise entdecken.

Ein Wassersportparadies ist auch die Uckermark. Auf malerischen Seen geben sich Kanuten ein Stelldichein. Und sogar eingeschworene Radler entdecken hier ihre Liebe zu Wasserwegen. Denn in der Uckermark gibt es Hydrobikes zu mieten. Das sind recht schnelle und kippsichere Katamaran-Fahrräder, mit denen es umweltfreundlich über die Seen geht. Besonders schön ist eine Tour über die östlichen Lychener Seen. Auch Wandern wird immer beliebter und ist fast überall möglich. An vielen Orten wird außerdem Nordic Walking angeboten. In Bad Suderode beispielsweise wird im Rahmen des Kurprogramms “Harmonie” neben der Calciumsole-Trinkkur auf sanfte Bewegungsformen gesetzt, um der Osteoporose wirksam zu begegnen. Dort steht auch Nordic Walking auf dem Gesundheitsprogramm, das besonders Frauen ab 40 Jahren empfohlen wird.

Radfahrerin

In schöner Umgebung machen Ausdauersportarten wie Radfahren viel Spaß. (Foto: djd/Hotel Chrysantihof und Hotel Sternsteinhof)

Kinder sind die wahren Entdecker
Reiseziele für Familien mit dem Nachwuchs

(dtd). Kinder sind die wahren Entdecker. Kein Wunder, dass sie in den Ferien etwas erleben und keineswegs stillsitzen wollen. Kluge Eltern entscheiden sich deshalb gern für einen Kurztripp mit kindgerechtem Programm. Das finden sie zum Beispiel im Vulkanpark im Landkreis Mayen-Koblenz in der Osteifel, wo die faszinierende Welt der Geysire und Vulkane lockt. Das Vulkanpark Informationszentrum in Plaidt/Saffig ist ein guter Ausgangsort, um sich einen ersten Überblick über den Vulkanismus zu verschaffen, der die Region bis heute prägt. Spannend sind auch das Römerbergwerk und der Lava-Dome. Im Römerbergwerk Meurin steht der Abbau des Vulkangesteins in vergangener Zeit im Mittelpunkt. Im Lava-Dome mit dem Lavakeller in Mendig wird der Vulkanismus lebensnah dargestellt: Ein multimedialer Vulkanausbruch zieht die Besucher in seinen Bann.

Auch im Hier und Jetzt sind Kinder die größten Entdecker. Mit wachen Augen erkunden sie etwa die Pflanzen- und Tierwelt zwischen den Niederen Tauern und den Nockbergen, wo Familien rund um den österreichischen Ort St. Michael am Katschberg ein Landschaftsparadies finden, das mit rund 60 Lungauer Bergseen dem Auge viel Abwechslung bietet. Abwechslung bieten auch die vielen Sagen der Region, die man sich gern am Abend erzählen lässt. Besonders spannend ist die Sage vom Kasmandl, dem Almgeist, der im Winter in den verlassenen Almhütten seinen Unterschlupf findet und sich von Käseresten ernährt, die freundliche Sennerinnen und Senner dort hinterlassen.

Viele Urlaubsorte richten sich inzwischen wie das Nordseebad Otterndorf auf die Bedürfnisse von Familien ein. Der Ort liegt an der Elbe und hat mit den beiden Badeseen Nord- und Südsee zwei Badegelegenheiten, an denen Familien sich rundum wohlfühlen. Eine besondere Attraktion ist die Matschanlage, in der die Kinder jede Menge Spaß haben. Und bei schlechtem Wetter geht’s in die große Spiel- und Spaß-Scheune mit Riesenrutsche, Trampolin und Kletterberg.

Hier finden Sie ein interessantes Hotel in Füssen.



17.05.2010 - Suchwörter: , , ,
 Quelle: dtd



Letzte Artikel

Kategorien