Die Halbinsel Mönchgut auf der Insel Rügen besuchen

Tags: Dünen Rügen Urlaub Wandern

Halbinsel Mönchgut - Sehnsucht nach Rügen


Wenn es im Herbst ein wenig ruhiger wird an der Ostseeküste, dann kommen Genießer auf der Halbinsel Mönchgut im Südosten der Insel Rügen auf ihre Kosten: Die ursprüngliche Landschaft ist vor allem in dieser Jahreszeit ein verlockendes Reiseziel. Ein Spaziergang am Bodden, den Landzungen von der offenen Ostsee trennen, lässt den Alltagsstress schnell vergessen.

Und wenn der Blick von den steilen Küstenhängen oder den sanften Hügelketten aus über das Meer schweift, dann atmen die Urlauber tief auf und schöpfen neue Energie. Die vielfältige Landschaft von Mönchgut gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und bietet vielen Arten aus Flora und Fauna eine Heimat. Das sensible Miteinander von Mensch und Natur bekommt dem Menschen genauso gut wie der Natur.

Körper und Seele im Einklang

Doch nicht nur in Harmonie mit der Natur, sondern auch im Einklang von Körper, Geist und Seele kann man auf der Halbinsel Mönchgut seinen Urlaub verleben. Mit einem Vollbad oder einer Ganzkörperpackung mit Rügener Heilkreide lassen sich zum Beispiel die Gäste des Strandhotels Eldena auf regionaltypische Art verwöhnen. Die Heilkreide ist auch für Wärmebehandlungen gut geeignet. Der Besuch des Wellnessbereichs mit Saunen und Dampfbad, Meersalzpeeling oder einer Massage sorgen ebenfalls für das Wohlbefinden der Gäste. Das komplette Wellnessangebot des Hotels wird auf www.hotel-eldena.de vorgestellt.

Mönchgut

Die Schönheit der Insel Mönchgut kann man mit dem Fahrrad wie zu Fuß ganz entspannt entdecken. (Foto: djd/Stenschke Hotel)

Weite Dünen und bezaubernde Fischerdörfer

Der Küstenstreifen der Halbinsel Mönchgut lässt sich ganz entspannt auf Schusters Rappen, hoch zu Ross oder per Fahrrad erkunden. Die Landschaft mit den weiten Dünen und den bezaubernden Fischerdörfern ist das ganze Jahr über reizvoll. Wer erfahren möchte, wie intensiv die Geschichte der Halbinsel von der Natur und vor allem vom Meer beeinflusst wurde, wird im Heimatmuseum fündig. Es wurde in einem denkmalgeschützten Haus eingerichtet, das aus dem 19. Jahrhundert stammt.

Wind und Wellen

Im benachbarten Thiessow begeistern sich die Surfer für den Wind und die Wellen der Ostseeküste. In Thiessow begrüßt das Hotel “Fürst Jaromar Resort & Spa” seine Gäste. Wer nicht windsurfen, aber dennoch Sport treiben möchte, der zieht im Schwimmbad des Hauses seine Bahnen. Auf www.jaromar.de erfahren Interessierte alles über das Hotel und seine acht rohrgedeckten Häuser, die malerisch in den sanften Hügeln der Landschaft zwischen Bodden und Meer liegen. Wer sich etwas Gutes tun möchte, dem werden bei einer Reiki-Behandlung erstaunliche Energien freigesetzt.

Kulinarische Genüsse

Auch kulinarische Genüsse kommen auf Mönchgut nicht zu kurz. Nach einem Tag an der frischen Seeluft genießen die Urlauber im Restaurant “Jaromar” die Delikatessen des Hauses. Küchenchef Mathias Weinhauer legt höchsten Wert auf Angebotsvielfalt: “Neben regionalen Klassikern wie dem Ostseesteinbutt oder dem Jasmunder Weiderind bereiten wir auch eine große Auswahl an leichten Wellness-Gerichten zu. Diese Speisen sind besonders kohlenhydratarm, eiweißhaltig und vitaminreich. Wir legen großen Wert darauf, regionale Produkte und Lebensmittel in Bio-Qualität zu verarbeiten.”



28.07.2010 - Suchwörter: , , ,
 Quelle: djd/pt



Letzte Artikel

Kategorien