Frankfurt Goethehaus & Gerbermühle

Tags: Ausflugsziel Frankfurt Hessen Mainmetropole Sehenswürdigkeiten

Städtereise Frankfurt mit Kultur


“Das also war des Pudels Kern!” Dieses und zahlreiche andere geflügelte Worte stammen aus der Feder von Johann Wolfgang von Goethe. Ob Gedichte, Dramen, Erzählungen oder naturwissenschaftliche Arbeiten – seine Werke gehören zur Weltliteratur. Goethe wurde in Frankfurt am Main geboren und wuchs dort auf. Die Erlebnisse in dieser Stadt bestimmen immer wieder die Motive seiner Werke. Am 22. März 2012 jährt sich sein Todestag zum 180. Mal. Ein guter Anlass, um bei einem Spaziergang durch Frankfurt ein wenig Atmosphäre aus der Zeit des großen Dichters einzufangen.

Goethe-Haus

Das wichtigste Ziel für Goethe-Liebhaber in Frankfurt ist das Geburtshaus des Literaten am Großen Hirschgraben 23-25. Noch heute verschafft ein Gang durch das Goethe-Haus dem Besucher einen lebendigen Eindruck davon, wie die Menschen zur damaligen Zeit lebten.

Frankfurt am Main

Wenn man zum Beispiel vor dem alten Herd in der Küche steht, sieht man Goethes Mutter förmlich daran hantieren. Historisch am bedeutsamsten ist jedoch das Dichterzimmer im dritten Stock, das Johann Wolfgang in seiner Kindheit und Jugend bewohnte. Hier verfasste er auch die zwei Werke, mit denen er erstmals berühmt wurde: “Götz von Berlichingen” und “Die Leiden des jungen Werther”. An den Wänden hängt, wie damals, ein Schattenriss von Charlotte Buff, Goethes erster großer Liebe, die er als “Lotte” im “Werther” verewigte (Informationen: www.goethehaus-frankfurt.de).

“Hatem und Suleika” an der Gerbermühle

Nach dem Goethe-Haus ist die Gerbermühle am Mainufer wohl der Ort in Frankfurt, der am stärksten mit Goethe verknüpft ist. Hier, auf dem ehemaligen Sommersitz, begegnete der 65-jährige Goethe der jungen Marianne von Willemer und verliebte sich in sie. Hatem und Suleika, wie Goethe und Marianne sich in ihren Briefen nannten, wurden im “West-Östlichen Diwan” verewigt. Dieses reife Alterswerk enthält auch Liebesgedichte Mariannes, die sie an den Dichter geschrieben hatte. Heute sind in der Gerbermühle ein kleines Hotel und Restaurant untergebracht. In den Sommermonaten kann man im Garten unter Kastanienbäumen sitzen und den Blick auf den Main genießen. Unter www.gerbermuehle.de gibt es Informationen.

Goethe-Wochenende in Frankfurt

“Frankfurt steckt voller Merkwürdigkeiten”, schrieb der berühmteste Sohn der Stadt, Johann Wolfgang von Goethe, über seinen Geburtsort. Wer sich in Goethes Zeit zurückversetzen will, kann an einem Wochenende auf des Dichters Spuren wandeln.

Leistungen:
- eine Übernachtung mit Frühstück
- zweistündiger Stadtrundgang “auf Goethes Spuren” inklusive Eintritt und Führung in Goethes Geburtshaus
- Goethes Leibspeise – Tafelspitz mit Frankfurter grüner Soße – im typischen Apfelweinlokal in Sachsenhausen
- Frankfurt Card für zwei Tage
ab 79 Euro pro Person im Doppelzimmer
www.frankfurt-tourismus.de



30.12.2011 - Suchwörter: , , , ,
 Quelle: djd/pt

 Bildquelle:  djd/Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main



Letzte Artikel

Kategorien